„Hände hoch, mamamailt!“

Liebe Mädels, liebe Männer!

Mamamailt ist am Faschingsdienstag immer ein wenig verstört. Äh, sonst natürlich auch. Manchmal. Mamamailt ärgert sich nämlich jedes Jahr ein bisschen über den Hinweis der Schule, Kindergarten, etc.

„Bitte aber ohne Waffen!“

Hallo?! Warum?

Darth Vader ohne Laserschwert? (Da geht gar nix mehr mit den Sternen…)

Ein Ritter ohne Schwert? (Denken wir nur an das arme Burgfräulein und seinen auf sich selbst gestellten Retter?! Wird das Fräulein überleben oder zeitlebens in den Fängen der Entführer schmachten?)

Ein Polizist ohne Pistole? (Das wäre dann der Parkwächter, sorry. Ähm!)

Geben die Eltern heutzutage den Kindern echte Schusswaffen mit, oder was? Wird das Kind über Waffen, Kriege, Brutalität und ihre Folgen von den Eltern nicht aufgeklärt?

Selbst Kindern, die ohne „Plastikwaffen“ aufwachsen, beginnen irgendwann zu kämpfen.

Miteinander, untereinander, füreinander!

Kind 3 baut sich aus DUPLO-Steinen ein Gewehr und bastelt mit den leeren Klopapierrollen ein Wurfgeschoß. Super. Jahrelange Erziehungsarbeit dahin. „Wir kämpfen nicht!“

Und damit ihr es jetzt wisst. Mamamailt ist früher auch als Cowboy gegangen und hatte eine Schusswaffe. Ohne Knall! Aus Plastik! Und auch die Anderen gingen früher mit Schwertern, Gewehren, etc. zum Faschingsfest! UND?

Wir leben immer noch! Nix passiert!

Wir haben uns weder erschossen, noch erdolcht! Wir sind heute weder böse, noch brutal!

So habe ich also meine Kindheit mit „Räuber & Gendarm“, Winnetou und sonstigen „Klein-Brutalitäten“ verbracht. Ui. Bedenklich? Nicht wirklich, finde ich.

Dieses Jahr ist Kind 3 als Ninja gegangen. Ohne Plastikschwert! Zum „Blutmassaker“ kam es dann aber doch…… die Warze am Zeh‘ von Kind 3 hat sich plötzlich „geöffnet“ (oder wie auch immer das bei so Warzen sein soll?!) und Blut quoll aus dem Socken, aus dem Schuh und überhaupt. Das Kind bleich und geschockt. „Der Patschen war plötzlich so warm!“. Danke der lieben Frau Lehrerin, die leider das Blutbad verarzten musste. Das Ninja Kind wurde von der Schule abgeholt und der Fasching war vorbei. Am Abend brauchten wir das Plastikschwert dann nämlich auch nicht mehr, dafür aber das Plastikküberl! Na bitte. Und was wir damit gemacht haben, wissen jetzt die treuen Leser sowieso. Wenn nicht, dann könnt ihr es hier nachlesen.

https://mamamailt.wordpress.com/2011/12/05/advent-advent-die-mama-pennt/

Und die Moral von der Geschichte?

Nächstes Jahr geht Kind 3 als Koch und „bewaffnet“ sich mit einem Kochlöffel. Ist der weniger gefährlich? Ok, besagter Kochlöffel verkörpert eben nicht das „Böse“.

Der Ordnung halber sei an dieser Stelle noch gesagt (Solltet ihr nicht eh davon ausgegangen sein!) Natürlich bin ich auch gegen Waffen, Gewalt und sonstige Kriminalität. Natürlich kann man diesen Post und meine Ansicht als pädagogisch falsch, irr oder naiv sehen. Mag sein. Schreiben „musste“ ich es trotzdem.

Und weil ich ja eigentlich ein netter Mensch bin kümmere ich mich jetzt um den Haushalt und meine Familie. Und überhaupt – warum bitte schön ist das Wohnzimmer plötzlich mit Dinosauriern belagert?? Und kämpfen tun sich auch noch. Nein, also wirklich!

Bis bald eure „unpädagogische“ mamamailt

ae9cc252a22c11e3b9e91278822c469c_8

Foto: mamamailt 

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s