Chill Mama, chill!

Hallo Ihr Lieben!
Mamamailt hatte in den letzten zwei Wochen jede Menge schlaflose Nächte, Ausschläge, Magengeschwüre und sonst noch so Einiges. Und weil ich auf meinem Blog immer sehr ehrlich bin und mamamailt auch nicht auf den Mund gefallen ist, hört ihr es gleich am Anfang.
Mamamailt war dem Irrsinn nahe!
Kind 1 und die Schule haben mir bis zum Schluss den letzten Nerv geraubt, ich konnte nichts essen, habe nichts gekocht (Gott sei Dank war es vorletzte Woche so heiß und die Kinder wollten gar nix essen, ähm – das habt ihr jetzt aber da nicht gelesen, bitte schön!). Heute gab’s dann endlich die Zeugnisse, ich habe es schwarz auf weiß und Kind 1 ist berechtigt in die 7. Klasse Oberstufe aufzusteigen. Pfff…. Geschafft! Fragt bitte nicht wie. Und überhaupt, warum ist das Kind jetzt schon so groß?
Selbst der Verwegene hat mich letzte Woche bemitleidet und wage Gedanken über meine Herkunft geäußert. „Mamamailt nach Hause telefonieren“.
So war ich eben die letzte Woche in ziemlich verzweifelter Stimmung und wollte mich eigentlich in einen 2jährigen Winterschlaf, eine einjährige Pilgerreise oder sonst ähnlich befreiendem begeben. Jetzt gibt es aber neben Kind 1 auch noch Kind 2 und 3. Und diese wiederum lassen mich ja ein wenig durchatmen, wenn gleich Kind 3 auch so seine „Schwächen“ hat und in Sachen „Wurschtigkeit“ Kind 1 um nichts nachsteht.
Kind 1 also ist die Ruhe in Person. Lebt so in den Tag hinein und glaubt an das Gute in ihm. Er rettet die Welt am PC, er unterhält seine Mitmenschen und am liebsten sitzt er herum und macht sonst irgendwas. Auch hätte er es gerne, wenn die Mitmenschen in seiner Umgebung genauso entspannt wären, wie er selbst. Und das geht bei mamamailt ja überhaupt nicht. „Mama, chill!“ http://www.duden.de/rechtschreibung/chillen

Und jetzt? Jetzt ist alles vorbei. Die Kinder haben Ferien, die Flasche Asti ist geöffnet und mamamailt könnte jetzt eigentlich ein bisschen chillen. Oder doch nicht? War da nicht noch was???

Hm. Ahja. Kind 3 liegt hochfiebernd im Bett und speibt. Schön. Das Küberl (treue Leser kennen es ja zur Genüge) steht neben dem Bett, damit nix passiert. Der weniger entspannten Mutter wird auch schon ganz komisch im Magen und vielleicht sollte ich jetzt den Asti ganz austrinken, mich zu Kind 3 legen, die Augen zu machen und chi….. NEIN! Geht jetzt aber gar nicht. Kind 1 und 2 sind ja unterwegs und kommen erst in der Nacht nach Hause…. Hihihi!

Bevor ihr euch aber noch ernsthaft Sorgen um mamamailt macht sei gesagt, dass Unkraut nicht verdirbt und daher ist mamamailt eh schon wieder lustig und wird über ihre Herkunft nachdenken!

Außerdem hatte mamamailt letzte Woche Geburtstag. Mamamailt ist 2. Gefeiert habe ich ja nicht, aber trotzdem.

DANKE an all die lieben Leser!

Bis bald und viel Spaß beim CHILLEN! Eure mamamailt

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s