Briefe ans Christkind!

Liebe Mädels, liebe Männer!

Also wenn Ihr jetzt glaubt, dass im Hause mamamailt ein wenig Chaos herrscht, dann habt Ihr ja vielleicht recht. ABER! Wir haben es endlich geschafft unsere Christkindlbriefe zu schreiben. Und dieses Jahr haben wir wirklich ALLE geschrieben. Im Laufe der Zeit nehmen diese Briefe natürlich auch diverse Formen an. Kind 3 äussert seine Wünsche auf einem A4 Blatt in Form von Seitenangaben aus einem Spielwarenkatalog. (Äh, nix wie Zahlen stehen da drauf. Wie bitte schön soll sich da das Christkind auskennen?) Kind 2 beginnt den Brief mit „…. Liebes Christkind, liebe Mama!“ Erwischt.

Kind 3 ist ziemlich beharrlich und raunzt: „Jeder muss einen Brief schreiben, weil sonst wird meiner nicht abgeholt!!“

Kind 1 verewigt seine Wünsche auf einer Papierserviette, die neben ihm liegt. „Liebes Christkind! Du weißt eh was ich will. Und wenn nicht, dann frag mich bitte persönlich.“ Selbst für Hasen 1 wird ein Wunschzettel geschrieben – „Stro 2 Stück, Negelschneiden“. Na bitte. Sehr bescheiden – nur bei der Rechtschreibung happert es ein bißchen lieber Hase.

Natürlich dürfen sich die lieben Eltern auch was wünschen. Der Verwegene ist da noch vom „alten Schlag“ und wünscht sich Schisocken, Pullover, etc.. Ich hingegen habe dieses Jahr voll zugeschlagen. Was sollen diese blöden Wünsche mit „brave Kinder“ und so! Nix. Dieses Jahr wird ordentlich gewünscht. Handy, Tasche, Wesco Superball, etc. – was ich nicht bekomme, kann ich mir ja immer noch zum Geburtstag wünschen. Weniger bescheiden – dafür bin ich aber bei der Rechtschreibung etwas besser lieber Hase.

Bitte schön. Jetzt sind sie also abgeholt – die Briefe – und liegen in der Kartoffelkiste im Abstellraum. Das Christkind hat schon Einiges versteckt und sträubt sich nach wie vor gegen Löwenritterburgen, ferngesteuerte Autos und jede Menge sperriger Dinge.

Wir haben sogar ein paar Weihnachtskekse gebacken, die mamamailt irgendwie schwer im Magen liegen (roher Teig!). Es glitzert und funkelt, es riecht und es duftet. Da gibt es Rehe, Hirschen und Kerzen. Die Krippen warten nur noch auf das kleine Kind. Die Weihnachtskarten warten darauf geschrieben und verschickt zu werden. Der Verwegene prahlt damit, seine schon geschrieben zu haben. Ob er sie jetzt schon verschickt hat, weiß er gar nicht mehr. Zu sehen sind sie jedenfalls nicht mehr……. und somit sollte ich wohl etwas Ordnung in unser Chaos bringen. Vielleicht tauchen die Karten ja doch noch auf……..

Bis bald und eine schöne Weihnachtszeit wünscht euch eure mamamailt

OLYMPUS DIGITAL CAMERAFoto: mamamailt

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s