Gedanken zum Sport!

Neulich bei meiner morgendlichen Dusche kam mir der Gedanke , einen Artikel über Sport zu schreiben. Hm, spinnt mamamail jetzt? Wie kurz wird das? Kind 1 würde sagen:“Mama, geht’s noch?“

Ok, ihr Lieben – ich und der Sport. Bereits in der Schule hatte ich Angst vor den Turnstunden. Im zarten Alter von 13 Jahren (ha, da war ich ja wirklich noch zart!) machte mein Hinterteil beim Skifahren Bekanntschaft mit einem Baum (Steißbeinprellung, die noch jahrelang zu spüren war) und somit war’s mit den Sportambitionen auch schon fast wieder vorbei.

Als junges, verklärtes Wesen versuchte ich dann später doch noch ein wenig sportlich zu wirken. Damals ging’s mit dem Bike in den Wald (Man fragt sich ja, was verliebte Frauen nicht so alles anstellen…). Aus dieser Zeit (vor ca. 20 Jahren – haha – kein Scherz) stammt mein Mountain Bike, welches bitte schön auch heute noch benützt wird – äh von MIR jetzt eigentlich nicht mehr……der Verwegene!

Und dann – dann habe ich einen sportlichen Mann geheiratet. Auf der Skipiste verwandelt der Verwegene sich in einen „jungen Hund“, er turnt, hüpft und macht sonst was (Gegensätze ziehen sich ja bekanntlich an!). Und wer hätt’s gedacht – Kind 1, 2 und 3 sind ebenfalls in Sachen Sport sehr umtriebig. Die Freude am Turnen ist groß. Das wöchentliche Geräteturnen wird geliebt und die dort vollbrachten Saltos versetzen mich in unvorstellbare Angstzustände…. („Kann man sich dabei das Genick brechen??“) Im Vorzimmer tummeln sich Unmengen von Fußballschuhen, Laufschuhe, Rollerblades, Fußbälle, etc. – die Platzverschwendung ist enorm!!!!!

Und ich? Ich bin gelaufen. 5 km – habe sogar Medaillen bekommen und Urkunden. Muss ich jetzt dazu sagen, dass die jeder bekommen hat, der mitgelaufen ist????? Naja. Seit letztem Jahr ist es aber dann auch schon wieder vorbei mit dem Laufen – der Bandscheibenvorfall hat mir somit meine letzte sportliche „Freude“ genommen. Hm.

Und jetzt? Jetzt geht mamamail zu ihrem REHA-Training. Zwei mal die Woche. Bereits seit fast 5 Monaten (!!!!!!). Ich trainiere, ich schwitze, ich stemme und ich renne – zum Training und wieder zurück. ABER – und das ist jetzt das Beste dabei. Ich habe doch wirklich Spaß am Training. Yeahhhhhh! Cool Mama! Und helfen tut’s auch – also bitte schön!

So ihr lieben Mädels und Männer – mamamailt hat jetzt genug von ihrem sportlichen Dasein und wird sich über das selbstgemachte Mousse au chocolat hermachen. Nebenbei wartet sie noch auf Kind 1 und 2 – die wieder einmal sportlich unterwegs sind. Trampolin springen! Irgendwo am anderen Ende der Stadt …… und ich denke jetzt gar nicht daran, was nicht alles dabei passieren kann.

Bis bald mamamailt

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s