Muttertag

Liebe Mädels, liebe Männer – eigentlich sollte ja an dieser Stelle der versprochene Artikel über sportliche Aktivitäten von mamamailt  erscheinen. Darauf müsst ihr leider noch ein wenig warten. Ich will euch nämlich den Bericht über den Muttertag nicht vorenthalten. Nicht, dass ich jetzt so großartig gefeiert hätte oder der Tag sich von anderen Tagen wesentlich unterschieden hätte. Nein, aber trotzdem.

Muttertage beginnen immer damit, dass mich KEINES meiner Kinder aus dem Bett zerrt, lockt oder küsst – nein, ich darf schlafen. Leider ist die Mutter (wieder einmal ich) gar nicht mehr daran gewöhnt, lange im warmen, weichen Bett zu liegen. Also gut. Halb acht muss reichen. Ich stehe auf!  Kind 3 sitzt bereits eifrig vor dem Fernseher und der Verwegene ist in der Zwischenzeit schon wieder am Sofa eingeschlafen. Bei meinem Anblick springt Kind 3 auf und sucht in großer Verzweiflung die verstecken, selbstgebastelten Muttertagsgeschenke. Der Verwegene begibt sich auf den Weg in die Bäckerei und weckt Kind 1 und 2, die sich aber nicht auf die Suche nach „Selbstgebastelten“ begeben.

Kind 3 hat eifrig in der Schule gebastelt und ich bekomme eine bemalte Box und eine Muttertagskarte. „Jö, lieb! Und wo ist jetzt das Muttertagsgedicht?“ Eigentlich reiße ich mich ja gar nicht so um die Geschenke, aber beim Muttertagsgedicht bekomme ich doch jedes Jahr feuchte Augen. Kind 3 rümpft die Nase, es denkt – und es erklärt mir unmissverständlich, dass es das Muttertagsgedicht vergessen hat. „Ich weiß nicht!“

Naja, vielleicht fällt’s ihm ja später ein. Hm.

Kind 2 schenkt mir einen „Tag der Ruhe“. „Wenn du ihn nicht einhältst, bist du selber schuld!“ Gut, ich decke weiter den Tisch…..

Kind 1 „Ich hab‘ nix, was wünscht du dir?“ Hmm….?! Kind 1 war immer schon der Meinung, dass Mütter am Muttertag arbeiten müssen, „…. weil es heißt ja MUTTERtag und darum muss die Mutter sich um alles kümmern“. Haha.

Für den Muttertag habe ich mir also eine Woche vorher beim Italiener einen Tisch reserviert, ich habe mir am Tag vorher noch schnell Blumen gekauft (minus 50 %  Schnäppchen!) und am Muttertag selbst habe ich mir ein Riesen-Tiramisu gemacht. Außerdem habe ich gewaschen, gebügelt und die Männern beim Playstation spielen beobachtet.

Eine Ruhe hatte ich somit auch und eigentlich war’s ganz nett der Muttertag. Beim Italiener, die schönen Blumen und das Tiramisu – aber das Muttertagsgedicht, naja, das habe ich schon ein wenig vermisst……..! Leider ist es Kind 3 bis heute nicht eingefallen. Vielleicht nächstes Jahr…..

Bis bald eure mamamail

(Kind 1 hat mir übrigens noch eine DVD versprochen – bestellt habe ich sie mir ja schon vorher! Hihi!)

Advertisements

2 Gedanken zu “Muttertag

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s